Ingvild Lothe: Warum bin ich so traurig, wenn ich doch so süß bin?

15.00

Als ich sagte, dass ich ein Tier im Bett sei
meinte ich ein Faultier.
sorry für das Missverständnis.

GemGem

Vorrätig

Kategorie:

Beschreibung

Wie kommt man zurecht mit seinem wachsenden Frauenkörper in einem Leben, wo nichts von Anfang an easy war? Wie benimmt man sich in einer Welt, die Frauen ständig dazu auffordert mit Stereotypen und Klischees umzugehen und die Anforderung stellt, fit und happy zu sein? Das ist unter anderem die poetische Untersuchung, die Ingvild Lothe in Warum bin ich so traurig, wenn ich doch so süß bin an sich selbst durchführt.

Für dieses Buch wurde Ingvild Lothe von der norwegischen Zeitung Morgenbladet, “das Houellebecqmädchen norwegischer Literatur” genannt. Und erhielt 2017 den Preis “Gode Foremål”, der dort zum ersten Mal überreicht wurde.

In der deutschen Übersetzung von Karl Clemens Kübler
Buchgestaltung von Matilde Juul

Erschienen am 14. März 2018.